Aktuell

Großes Benefizkonzert in der Gemündener Stiftskirche unterstützt Katastrophenhilfe

Kirche setzt sich für die Opfer des Krieges in der Ukraine ein

Sonntag, 1. Mai 2022, 18 Uhr
Evangelische St. Severus-Stiftskirche Gemünden

Vox Humana Ensemble
Dekanatskantor Christoph Rethmeier

Musik für den Frieden: Die Evangelischen Kirchengemeinden Neunkirchen und Gemünden laden mit Dekanatskantor Christoph Rethmeier zu einem Benefizkonzert für die Ukraine ein. In der Gemündener Stiftskirche präsentieren Ensembles aus der Region sowie Solisten am Sonntag, 1. Mai, um 18 Uhr abwechslungsreiche Klänge und nachdenkliche Texte. Der Eintritt zu dem rund 90-minütigen Konzert ist frei; es werden Spenden für das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe Ukraine erbeten.

Dekanatskantor Christoph Rethmeier freut sich, dass viele Musikerinnen und Musiker aus der Region an dem Abend mitwirken. Und das, obwohl die Vokal- und Instrumentalgruppen unter der Coronapandemie gelitten haben: „Viele Ensembles konnten sich in den vergangenen Jahren nur unregelmäßig treffen. Umso mehr habe ich mich darüber gefreut, wie groß die Resonanz auf meine Anfrage war“, sagt der Dekanatskantor. „Es ist mir ein großes Anliegen, das Projekt gemeinsam mit musikalisch Aktiven aus den Kirchengemeinden zu gestalten und diese miteinzubeziehen.“

Dementsprechend facettenreich soll es während des Benefizkonzertes zugehen. Neben Sängerinnen und Sängern des „Vox Humana Ensembles“, dem Chor des Evangelischen Dekanats Westerwalds, bereichern die Gruppe „Klanghäppchen Hirtscheid“, ein Querflötenensemble aus Gemünden Mitglieder aus mehreren Posaunenchöre den Abend: Zugesagt haben Bläserinnen und Bläser aus Gemünden, Emmerichenhain, Alpenrod, Altstadt und Kroppach.

Außerdem ist der italienische Organist Paolo Springhetti zu Gast in der Stiftskirche. Der Mailänder gilt als Spezialist für Orgelmusik an historischen Instrumenten: „Springhetti wird sich an unserer 250 Jahren alten Schöler-Orgel also bestimmt wohl fühlen“, sagt Christoph Rethmeier schmunzelnd.

Auf welche Stücke sich die Gäste genau freuen dürfen, lässt der Kantor noch offen. „Nur soviel: Viele der Werke widmen sich dem Abend und – natürlich – dem Frieden“, sagt Rethmeier. Wohin die Spenden des Benefizkonzerts fließen, steht allerdings schon fest: Das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe ist ein Bündnis von Caritas International, dem Deutschen Roten Kreuz, der Diakonie Katastrophenhilfe und der Unicef, das seit 2001 im Falle großer Katastrophen gemeinsam zu Spenden aufruft. Alle vier Hilfswerke arbeiten eng mit einheimischen Partnern zusammen, damit Betroffene vor Ort schnell und kompetent versorgt werden können. In der Ukraine und deren Nachbarstaaten unterstützt das Bündnis diejenigen, die vor den Kämpfen flüchten und hilft, dass diese Menschen mit Unterkünften, Nahrungsmitteln, Kleidung und anderen Dingen des täglichen Bedarfs versorgt sind. (Peter Bongard, Referenten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Evangelisches Dekanat Westerwald)